Episkopi und die Nordküste Kretas entdecken

Lake Kournas Jeden Tag aufs Neue war das Apartment Meerblick, das mit einer modernen Küche und ganz viel Liebe zum Detail ausgestattet ist, Ausgangspunkt für neue Erkundungstouren quer über die gesamte Insel. Zuerst einmal wurde Episkopi, das erstmals 1583 urkundlich erwähnt wurde und somit auf eine lange Vergangenheit zurückblicken kann, besucht. Eine Vielzahl an Kirchen zeugt von der religiösen Geschichte, damals wie heute. Argiroupolis900 Einwohner leben und arbeiten in Episkopi, die Stadt ist vor allem für ihr Olivenöl weit über die Landesgrenzen hinaus berühmt. Tavernen und Kafenias laden zu einer kurzen Rast ein, bevor es weitergeht. Denn nicht weit von Episkopi entfernt finden sich mit dem Bergdorf Argiroupolis, dem Lake Kournas, der Hafenstadt Rethymno und den vielen, vielen Traumstränden direkt an der Nordküste unzählige Ausflugsziele, die den Urlaub auf Kreta und im Apartment Meerblick erst zu einer unvergesslichen Zeit werden lassen.

Unterwegs auf Kos

Insel Kos Die griechische Insel entzückt jeden, der schon mal die Gelegenheit hatte, dort Urlaub zu machen. Von Wien ging es direkt nach Kos. Vom Flughafen wurde ich gleich direkt zum Hotel in Agios Fokas gebracht. Die Gegend um Agios Fokas ist auf Grund der vielen Radwege sehr beliebt bei Radfahrern. Im Hotel blieb Zeit, um sich ein wenig frisch zu machen und etwas später besuchte ich die nur 2 km entfernten Schwefelquellen von Agios Fokas, ein Naturphänomen der besonderen Art: die Quellen liegen direkt am Meeresrand und bieten das Gefühl eines Thermalbades in freier Natur.
Kos StrandAm darauffolgenden Tag machte ich mich nach Kos Stadt auf. Kos Stadt wurde 366 v. Chr. gegründet und ist seitdem die Hauptstadt der Insel. An der Hafenpromenade prägen Bauten aus italienischer Besatzungszeit das Stadtbild, in den engen Gassen der Altstadt sind ehemalige Moscheen Zeugen der Vergangenheit. Das mittelalterliche Kastell, eines der ältesten und schönsten im ganzen mediterranen Gebiet, sollte man auf jeden Fall besichtigen. Auch die bekannte „Barstraße“, das nächtliche Vergnügungsviertel und die belebten Stadtstrände mit vielen Tavernen und Bars machen Kos Stadt für viele Besucher zum beliebten Urlaubsziel.
Kapelle Christos DiekeosAm nächsten Tag folgte ich mit einer deutsch sprechenden Führerin den Fußstapfen des wohl bekanntesten Bewohners Kos – Hippokrates, dem Vater der Medizin. Der Baum, unter dem Hippokrates unterrichtet hat, befindet sich noch heute im Stadtzentrum von Kos. Das Askilipion von Kos ist zweifellos das wichtigste Monument auf Kos, denn es war das älteste und berühmteste Heilzentrum der antiken Welt. Bis heute kann man dort jeden Sommer den Eid des Hippokrates, auf altgriechisch gesprochen, hören.

Das Mittagessen wurde in Platini eingenommen. In Platini leben großteils türkischstämmige Familien, die seit der türkischen Besatzungszeit das Leben dieses Ortes prägen. Die Tavernen bieten griechisch-türkische Küche an, und hier ist es noch möglich in die Küche zu gehen und dem Koch auf die Finger zu schauen oder diverse Köstlichkeiten mit dem „Auge“ auszusuchen. Kalymnos MeerWeiter ging die Fahrt an die Westküste nach Marmari in den Magic Life Club Kos. Marmari bietet einen wunderschönen langen Sandstrand an und ist deswegen besonders bei Familien sehr beliebt. Anschließend fuhr ich zu den Bergdörfern Zia, Lagoudi und Pili. Am Nachmittag stand ein Ausflug auf die Schwammtaucherinsel Kalymnos auf dem Programm.
Ich bin mit der Fähre von Mastichari ca. 45 Minuten nach Kalymnos gefahren. Homer gab dieser freundlichen Insel den Namen „Kalydnos“, Insel der Schwammtaucher wird sie heute genannt. Die Schwämme von Kalymnos zählen zu den besten der Welt. Vom tiefblauen Meer zu den höchsten Bergspitzen, durch tiefe Schluchten und Höhlen verbirgt Kalymnos eine große Fülle an Geheimnissen. Die Küste zeigt sich schroff, doch zwischen den zerklüfteten Felsen befinden sich wunderschöne Badebuchten.
KalymnosAußerdem ist Kalymnos auch die Insel der Kletterer – die haben in letzter Zeit Kalymnos als Geheimtipp für sich entdeckt und sind begeistert von der Vielfalt der Klettermöglichkeiten für Anfänger und Könner. Um 20.00 Uhr hat die Fähre von Kalymnos abgelegt und ist in Richtung Mastichari aufgebrochen. Für mich ging es nach der 45 minütigen Überfahrt zum Club retour.
Am nächsten Tag besuchte ich nach dem Frühstück die Mastichari. Anschließend stand ein Ausflug auf die Peninsula Kefalos im Süden der Insel auf dem Programm. Am Abend stand ein Bummel durch den lebhaften Ort Kardamena auf dem Programm. Der ehemalige Fischerort hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Ferienort entwickelt und bietet zahlreiche Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten.
Den nächsten Tag nützte ich, um alle Aktivitäten des Clubs auszukosten. Ein tolles Abendessen war ein wunderschöner Abschluss dieser Woche in Kos. Nach einer kurzen Nacht ging es für mich am nächsten Tag zurück nach Wien.

Strand von Episkopi lädt zum Entspannen ein!

Episkopi StrandDie Stadt Episkopi gehört zur Präfektur Rethymno und gilt als wichtiges Handelszentrum in der Region. Der Fluss Mousselas sorgt für eine lebendige und grüne Naturlandschaft, in die sich die typisch weißen Häuser zu einem beliebten Postkartenmotiv einfügen. Folgt man der Straße bis zur Küste, erreicht man den gleichnamigen Strand von Episkopi. Und der kann sich wahrlich sehen lassen. Denn mit einer Länge von mehr als 11 Kilometern und einer beeindruckenden Breite darf sich der feine Sandstrand nicht nur zu den längsten Strandabschnitten auf Kreta zählen, sondern auch zu den schönsten.

Episkopi Tauchen

Der Strand von Episkopi mit seinen einsamen Buchten, der immensen Breite und dem türkisgrünen Meer ist der „Hausstrand“ vom Apartment Meerblick, der Ferienwohnung, die uns während der Ferien auf Kreta gleich ans Herz gewachsen ist und die sich nur wenige Autominuten außerhalb von Episkopi im Nachbardorf Karoti befindet. Wir hatten mit vier Personen mehr als genug Platz und genossen jeden Tag ein Frühstück im privaten Garten und natürlich auch den Sprungs ins kühle Nass. Denn natürlich gehört ein Pool im Urlaub auf Kreta und auch im Apartment Meerblick einfach dazu.

Episkopi – schöner Urlaubsort auf Kreta

Chania LeuchtturmDie Nordküste Kretas zählt nicht ohne Grund zu den beliebtesten Ferienregionen Europas. Historische Hafenstädte wie Rethymno und Chania, aber auch Agios Nikolaos und Heraklion locken mit Kultur, noch mehr Kulinarik und ganz viel griechischer Gastfreundschaft. Wer es etwas ruhiger angehen möchte, der urlaubt 16 Kilometer westlich von Rethymno in Episkopi, einer traditionellen Stadt Kretas, Episkopidie sich aber ihren dörflichen Charakter bis in die heutige Zeit bewahren konnte. Inmitten der unberührten Flora und Fauna ist hier auch das Apartment Meerblick auf einer kleinen Anhöhe und mit einem faszinierenden Blick hinaus auf das tiefblaue Meer beheimatet. Das perfekte Zuhause auf Zeit für die freien Tage in Griechenland.

Reisebericht Kreta – „Kalimera Kreta!“

Lefka OriAm südlichen Rand der Ägäis taucht sie auf, die größte Insel Griechenlands und zugleich die fünftgrößte Europas, Kreta. Eine Insel der Superlative, zu mehr als drei Vierteln bestehend aus Gebirge. Von der geographischen Lage her ist man schon fast in Afrika, von hier sind es nur noch knapp 200 Kilometer bis Libyen und die Insel driftet ständig weiter Richtung Süden. In schätzungsweise 10 Millionen Jahren wird sie dann an den Küsten Afrikas angekommen sein.

Wer nach Kreta reist, bekommt zuerst nur einen kleinen Eindruck von den gewaltigen Gebirgszügen und der Insel. Vier Hochgebirgsgruppen lassen sich auf Kreta entdecken, im Westen die Lefka Ori (weißen Berge) mit ihrem 2452 Meter hohen Pachnes, daran schließt sich das Ida-Massiv mit seinem 2456 Meter hohem, zugleich der höchste Berg Kretas, Timios Stavros an. Weiter Richtung Osten kommt dann das Dikti-Gebirge mit seinem 2148 Meter hohen Dikti und ganz im Osten schließt das mit dem “nur” 1476 Meter hohem “Thriptis”; ein Berg, der die weiteren Namen “Aféndis Kavoúsi”, “Aféndis Stavroménos” trägt, die Gebirgswelt ab. Kreta SträndeIm Norden Kretas gleiten die Berge alle sanft ins Meer ab und bilden dadurch große Küstenebenen, fast alle wichtigen Städte und Touristenzentren sind hier an der Nordküste zu finden. Anders die Südküste und hier vor allen Dingen der Südwesten. Die 2000 Meter hohen Berge reißen hier einfach ab und beenden die Insel, Kreta ist hier fast durchgehend eine Steilküste, hie und da findet sich zwischen den hohen Klippen ein kleiner, einsamer Sand- oder Kiesstrand, und auch das eine oder andere Dorf ist hier zu finden.

Frangokastello Strand

Ich machte mich im Juni auf den Weg, um mit meiner Familie zunächst den Süden Kretas und im Anschluss den Norden zu erkunden. Im Süden logierten wir in Frangokastello in der Taverne „Babis und Popi“, im Norden wohnten wir in Gouves im Grecotel Creta Sun. Der Süden Kretas ist noch sehr ursprünglich, es gibt viele kleine Dörfer, wunderschöne, einsame Strände und die Menschen haben Zeit für die Touristen, die hier als Freunde empfangen werden. Der Norden hingegen ist sehr touristisch, bietet ausgezeichnete Hotels und eine sehr gute Infrastruktur.

 

Hier eine Aufstellung, wo die Unterschiede zwischen den beiden Unterkünften liegen.

Taverne „Babis und Popi“

Verpflegung
Sehr leckere Küche. Obst z.T aus dem eigenen Garten. Selbstgepresstes Olivenöl. frischer Fisch, gute Grillgerichte Speisen zw. € 2,- und 8,-. Getränke € 1,- und 3,-

Preis-Leistungs-Verhältnis
7 Nächtigungen mit je 3 Mahlzeiten (Frühstück, Mittag, Abend- Essen) und Getränke. Pro Person ca. € 210,-

Zimmer
Einfaches, sauberes, sehr hohes Zimmer mit Moskitonetz, Ventilator, Klimaanlage, sehr kleines Bad mit DU/WC, großer Balkon mit Meerblick. Matratzen etwas zu hart. Zimmerreinigung alle 3 Tage bzw. auf Wunsch.

Strand
50 Meter vom flach abfallenden Sandstrand entfernt. Traumhafter Lagunenstrand in 500 m und Dünenstrand in 1 km Entfernung. Kristallklares Wasser. Sehr einsam.

Ruhefaktor
Absolut ruhige Lage in Frangokastello. Vor dem Haus 50 m breiter Schilfstreifen. Hinter dem Haus sehr gering befahrene Nebenstraße

Service
Die 3 Brüder kümmern sich rund um die Uhr um die Gäste, die Taverne und den Shop. Jeder Wunsch wird sofort erledigt. Hier fühlt man sich wahrgenommen als Freund. Es bleibt immer genug Zeit für einen Tratsch. Zeit hat man im Überfluss.

Wind
mäßiger bis starker Wind

Infrastruktur / Umgebung
Mehrere Tavernen und Minimarkets in der Umgebung. Ansonsten sehr ruhig und ursprünglich. Mehrere Geschäfte in Sfakia (12 km entfernt).

Ausflüge
Wenige Kilometer entfernt ist die bekannte Imbros Schlucht. Weiter entfernt sind Plakias und Kloster Preveli. Ca. 1 ½ Stunden sind es bis Chania od. Rethymnon. Viele einsame Strände in der näheren Umgebung. Für die Erkundung der Umgebung ist ein Mietwagen unumgänglich.

Sport
Schnorcheln, Laufen, Biken

Einrichtungen
Gemütliche Taverne mit Gastgarten. Mehrere Zimmer. Minimarkt. Liegen und Schirme am Strand kostenlos. 4 moderne Appartements in ca. 500 m Entfernung

Grecotel Creta Sun

Verpflegung
All Inclusive von 7 Uhr bis Mitternacht. Riesengroße Buffets, tolle Auswahl, für jeden Geschmack. Show Cooking. Wenig typisch griechische Gerichte. Getränkequalität (Säfte, Wein) zu den Mahlzeiten eher zweifelhaft. Internationale Getränke an der Lobby Bar.

Preis-Leistungs-Verhältnis
7 Nächtigungen auf Basis All Inclusive. Pro Person ca. € 600,-

Zimmer
Komfortables Zimmer mit Klimaanlage, geräumiges Bad mit Badewanne/WC, sehr gute Matratzen, Sat-TV, Telefon, Safe, möblierte Terrasse. Tägliche Zimmerreinigung.

Strand
Direkt an einer Sand-Kies-Bucht. Flach abfallend. Gute Wasserqualität.

Ruhefaktor
ruhige Lage, fallweise Fluglärm, (Einflugschneise), gering befahrene Nebenstraße

Service
Sehr freundliche und gut geschulte Mitarbeiter. Alles geht tadellos über die Bühne. Man wird als Gast wahrgenommen und geschätzt.

Wind
wenig bis mäßiger Wind

Infrastruktur / Umgebung
In der näheren Umgebung Lokale und kleine Geschäfte. Mehr Auswahl gibt es dann in Chersonnisos.

Ausflüge
Wenige Kilometer entfernt ist Heraklion und Knossos. Nach Rethymnon ca. 1 Std., Ausflüge werden von allen Reiseveranstaltern vor Ort per Bus angeboten, können aber auch per Mietwagen unternommen werden.

Sport
Diverse Wassersportarten, Biken

Einrichtungen
Hauptrestaurant und 2 Spezialitätenrestaurants, Bars, Meerwasserpool, Süßwasserpool, Kinderpool, Spielplatz, Tennisplätze, Beach-Volleyballplatz, mehrere Geschäfte, Internet, Liegen und Schirme am Pool und am Strand kostenlos. Animation und Abendshows.

Resümee:
Wer das ursprüngliche Kreta mit seinen herrlichen Stränden sucht, der kommt am Süden nicht vorbei. Die Unterkünfte sind einfach, aber familiär. Die Verpflegung ausgezeichnet und die Griechen sind äußerst gastfreundlich. Der Norden bietet perfekte Infrastruktur an akzeptablen Stränden. Die Hotels und Clubs könnten sich überall in Griechenland befinden. Sie stellen keinen direkten Zusammenhang zur wunderschönen Insel Kreta he. Wer seinen Urlaub ausschließlich in einem Resort an der Nordküste verbringt und die Schönheiten der Insel nicht erkundet, der hat Kreta nicht wirklich erlebt.

Griechenlands größte Insel – Urlaub auf Kreta

Kreta Meer Kreta ist und bleibt eine der beliebtesten Reiseziele in Griechenland. Zu Recht wird sie als “Insel der Götter” bezeichnet. Mit ihrer schönen und kontrastreichen Natur beeindruckt sie immer wieder die Urlauber aus aller Welt. Weiße Sandstrände, malerische Buchten und mächtige Steilküsten bieten ein atemberaubendes Panorama. Die imposanten Bergmassive mit den tiefen Schluchten bilden einen reizvollen Kontrast zum blauen Meer. Die Samaná-Schlucht sowie die Lassithi-Hochebene sind für Naturfreunde absoluter Kult!

Kreta Sandstrand

Die Griechen sind bekannt für ihre Gastfreundlichkeit. So fühlt sich der Urlauber sehr schnell heimisch. Hotels und Unterkünfte gibt es hier zur Genüge. Man kann aber auch Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf Kreta mieten. So ist man unabhängig vom Hotelbetrieb. Der Urlaub wird individueller und spontaner. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten Kretas wollen schließlich erobert werden. Die Ruinen von Knossòs und Festos zeigen den antiken Charakter Kretas sehr gut. Im Archäologischen Museum in Heráklion erfährt der Besucher viel über die Geschichte Griechenlands. Das bedeutendste Nationaldenkmal der Insel ist das Kloster Arkadi. Es steht symbolhaft für die Unabhängigkeit Kretas vom Osmanischen Reich.

Die Strände auf Kreta laden zum Träumen ein!

Kreta LaguneNicht nur historische Sehenswürdigkeiten standen auf dem Programm. Ein Bad im Pool, der auch über ein separates Kinderbecken verfügt, wurde schon bald zum liebgewonnenen Alltag. Doch vor allem die Entdeckung einsamer Buchten, romantischer Lagunen und feinen Sandstränden machte uns allen großen Spaß. Besonders der Sandstrand von Bali, ebenfalls nur zwanzig Autominuten von der Ferienwohnung Kreta entfernt, ist für Familien empfehlenswert. Die gute Infrastruktur, der goldene Sand und der sanft abfallende Meeresboden laden hier zum Verweilen ein. Und nicht zuletzt konnten auch die vielen Wassersportaktivitäten meine „Männer“ überzeugen. Kreta ist cool! Meinen unsere Kids! Wir übrigens auch. Und deshalb freuen wir uns schon jetzt auf den nächsten Sommerurlaub auf der griechischen Insel und in der Ferienwohnung Kreta.

Kreta – ein Land mit einer bewegten Vergangenheit

Rethymno HafenMit dem Mietwagen stand nicht nur jeden Tag eine Stippvisite am „Hausstrand“ der Ferienwohnung Kreta, dem Strand von Episkopi, auf dem Programm. Denn auch, wenn der feine Sandstrand nur drei Autominuten entfernt ist und über eine unglaubliche Breite und über mehr als 11 Kilometer Länge verfügt, es gibt noch so viel mehr zu sehen und zu bestaunen auf Kreta. Die historischen Städte an der Nordküste zum Beispiel. Rethymno mit seiner bezaubernden Altstadt, Chania mit seinem venezianischen Hafen. Shopping und Kultur lassen sich auf Kreta bestens vereinen, denn in den gut erhaltenen Häusern aus längst vergangenen Zeiten findet man heutzutage das eine oder andere Schnäppchen und bekannte Labels. Und auch die traditionellen Tavernen sind immer einen Besuch wert. Episkopi CasaNur unweit der Ferienwohnung Kreta liegt die Stadt Episkopi, zu Fuß in gut 20 Minuten erreichbar. Dort erwartet die Taverne Cactus ihre Gäste und verwöhnt sie mit typisch griechischen Spezialitäten. Doch auch frische Lebensmittel kauft man vor Ort und zaubert in der modernen Küche im Apartment hervorragende Speisen zum Genießen. Die geräumige Ferienwohnung bot uns zu viert mehr als genug Platz zum Entspannen und Erholen. Besonders praktisch fanden wir die komplette Babyausstattung, mit dem Buggy waren wir damit auch im Urlaub auf Kreta mobil und reisten doch mit leichtem Gepäck.

Kreta Urlaub mit der ganzen Familie

Kreta MeerDer nächste Sommer kommt bestimmt und gerade jetzt, in der kalten Jahreszeit, schwelgen wir in unvergesslichen Urlaubserinnerungen. Denn die letzte Reise mit der ganzen Familie ging in den fernen Süden, nämlich nach Kreta. Die griechische Insel begeisterte uns „Großen“ bereits seit vielen Jahren und endlich waren die Kinder alt genug, dass wir alle gemeinsam auf große Entdeckungsreise quer über das gesamte Eiland gehen konnten. Als gemütliches Zuhause auf Zeit entschieden wir uns für die Ferienwohnung Kreta an der Nordküste der Insel und haben hier einen tollen Urlaub auf Kreta verbracht. Der faszinierende Blick hinaus auf das tiefblaue Meer begleitete uns von morgens bis abends. Sei es beim Frühstück im eigenen Garten, aber auch beim Sprung ins kühle Nass des großzügigen Gemeinschaftspools. Besonders für junge Familien bietet das Apartment unweit des Dorfes Karoti eine echte Auszeit vom Alltag. Und die gesamte Insel Kreta wartete nur darauf, von uns erkundet zu werden.